Why Him? – Filmkritik

Filmkritik zur US-Komödie Why Him? mit Bryan Cranston und James Franco

Kritik zum Kinostart am 12.01.2017
Warum nur ein einzelner Filmkritiker, wenn es auf Filmazon hunderte Rezensenten gibt:


Von IggyTheBiggy am 30. Juni 2016

Hallo, leider habe ich den Film noch nicht gesehen. Sorry! Viele Grüße von Theodor.
2 / 5 Sterne

Von MucksMasterStill am 5. Januar 2017

Da man hier keine 0 Sterne geben kann, muss ich einen geben. Dabei gibt es in dem Film nur Ficki-Ficki-Humor. Ich lache nicht, weil jemand Doppelschwanzer sagt. Ich will mein Geld zurück! Danke für gar nichts. Hätte ich den Stream nicht nach zehn Minuten abgeschalten, würde ich den Film für meine verlorene Zeit verklagen.
1 / 5 Sterne

Von TheRate am 7. Januar 2017

Eigentlich ist Why Him? eher Durchschnittsware mit lauen Gags und wie immer einer halbstündigen Moral am Ende. Aber nachdem meine Vorredner ihn zu schlecht bewertet haben, gebe ich ihm fünf Sterne, damit die Wertung am Ende stimmt.
5 / 5 Sterne

Von Gerlinde gesagt am 9. Januar 2017

Verifizierter Guck
Was habe ich mich schlappgelacht. Nach dem Kino konnte ich nur noch heiser vor mich hinkrächzen. Ein Witz jagt den nächsten. Man sieht nackte Ärsche, Tierhoden, Liebe machende Tiere auf Gemälden und ein Aquarium gefüllt mit Urin. Wie GEIL war das denn?! Wo ist der sechste Stern, wenn man einen braucht? Er ist wie James Franco in meinem feuchten Höschen. HAHAHA
5 / 5 Sterne

Von Ernest Hemingway am 10. Januar 2017

Meine Augenleiden sind immer noch da.
1 / 5 Sterne

Von Der Proffessor am 10. Januar 2017

Ey, die Bitch im Sessel hinter mir ging mir auf’n Sack, ey. Die ganze Zeit gelacht. Das ist eine Komödie, du dumme Nudelkocherin. Da wird nicht gelacht, wenn gerade nichts lustig ist. Ist das klar? Meine Perle hat mich wegen dir nicht an ihre Auster gelassen! Was lachst du überhaupt so volldumm? Die paar Witze macht Hangover besser. Guck‘ dir den an, wenn du lachen willst. Oder in den Spiegel, du Pferdegesicht. Ich schwöre, ich tracke deine IP und zerstöre dich. So wie du den Film zerstört hast.
1 / 5 Sterne

Von Die FilmAnalUhse am 12. Januar 2017

why-him-001-web

© Twentieth Century Fox

Eine semipermeable Komödie, die Witze durch die Leinwand schleust, aber eine kritische Sezierung der aufgeworfenen Themen vice versa meidet. Sie sucht ihr ergötzendes Beispiel in alten Klassikern wie dem Pink Panther, aber scheitert schlussendlich an ihrem zu hoch gestecktem Ziel, eine Spaßgranate mit dauerndem Gag-Feuerwerk zu sein. Zünden können nur wenige Witze und die sind seltenst China-Kracher, die man im Nebensaal noch explodieren hören kann. Stattdessen versteift man sich auf Nennungen von primären und sekundären Geschlechtsmerkmalen beider biologischer Geschlechter und dem Zeigen von kopulierenden Hamstern, Zebras und anderen Skulpturen. Der oberflächlichen Sexualisierung der Gesellschaft wird damit ein zerspringender Spiegel vors Gesicht gehalten, der ob der visualisierten Belanglosigkeit in Sand zerfällt und mitsamt einer Welle aus Teilnahmslosigkeit in einer letzten Gischt vom Erdboden gewischt wird. Allein der Beginn, bestehend aus einem Videoanruf zwischen dem erregten Liebespärchen, wirft seinen Schatten voraus und verdunkelt drohend das noch Kommende. Mehr als die Verbalisierung von einstigen Schimpfwörtern ist da nicht und statt konsequent eine Verbildlichung anzustreben, bleibt es bei der halblebigen Zurschaustellung weniger Schamhaare, die für die Befreiung der glattrasierten Sozietät ein Gleichnis bilden, und dem unofferierten Zerwürfnis eines blanken Hinterns gegenüber den alt(-backenen) Werten, die durch eine gelebt- und medial gepredigte Jugendkultur hinter den Vorhang auf die blanke Leinwand gedrängt werden. Schaut man hinter diese Fassade, pankreatisiert sich dem mündigen Kubusglätterer eine falzogarstige Kroßmantelei des böstolarafariistischen Schabernautilustspiegeldscheidenkleinhirsebreischrifts. Oculus sed non voluptatem.
2 / 5 Sterne

Von ReservoirHog am 14. Januar 2017

why-him-003-web

© Twentieth Century Fox

James Franco und Bryan Cranston retten die Komödie insofern, dass sie über die gesamte Laufzeit genießbar bleibt. Aber viel mehr als Sexwitze gibt es wirklich nicht zu bestaunen. Vor zwanzig Jahren hätte sich Why Him? damit noch etwas getraut, aber heutzutage bekommt man auf dem Schulhof Gewagteres zu hören und dank Handys mit Internet auch zu sehen. So erleben wir – wieder mal – eine Frau, die dank Drogenkonsums geil wird; einen Hoden, der jemandem ins Gesicht plumpst; eine ekelige Szene als Höhepunkt des Spektakels und auch die moralische Botschaft darf nicht fehlen, die man hier zumindest allen Beteiligten abnimmt. Aber als Schenkelklopfer-Komödie, die er offensichtlich sein will, fehlt es ihm an Überraschung, Abwechslung, Innovation und tatsächlicher Grenzüberschreitung. In zwei Szenen wird z.B. von etwas sexuell Anzüglichem gesprochen, das sich die Figuren gerade ansehen, aber der Zuschauer darf nicht mitschauen, was in dem Fall – vergleichbar mit so mancher Szene aus dem Trailer – wie herausgeschnitten wirkt.
Am Ende bleiben ein Soundtrack mit wohlklingenden Songs von u.a. Kiss und zwei charismatische Hauptdarsteller. Das Drehbuch kann leider nicht mithalten und sorgt für ein schnelles Vergessen.
Die gesamte Kritik findet ihr auf meinem Blog FilmkritikenOD. Schaut doch mal rein. Bitte.
2 / 5 Sterne aber eher 2,5 bzw. 3 wenn die Skala nur von 1-5 reicht und die Hälfte somit

Von Gerlinde Gesagt 2 am 15. Januar 2017

Warum kann man hier nicht zweimal bewerten?? Jetzt musste ich mir extra einen zweiten Account machen. Leute, der Film ist voll geil! Allein wie der Vater nicht weiß, was Bukkake heißt und sagt, dass ihm Bukkake im Kopf rumschwirrt. Macht nicht die Bewertung kaputt, indem ihr ihn schlecht bewertet!
5 / 5 Sterne

Durchschnittliche Kundenbwertung

2,6 Periode / 5

Von Gerlinde Gesagt 3 am 15. Januar 2017

Periode, wie geil!
Und nein, ich arbeite nicht für Twentieth Century Fox, dann würde ich ja wohl eher vier Sterne geben, damit es nicht so auffällt.
5 / 5 Sterne

Durchschnittliche Kundenbewertung

2,9 / 5

…nach oben…


Bewertung auf Filmportalen (Stand: 14.01.2017)

Portal
Bewertung
Stimmen
IMDb
6,6 / 10
8.519
moviepilot
5,9 / 10
97
Filmstarts-User
3,4 / 5
13

Noch mehr Meinungen zu Why Him?

Filmspleen (unterhält in genretypischer Manier) | gynther (6 von 10) | it’s just curiosity! (3 von 10 sich paarenden Tieren) | kinosneak.com (Sneak-Auswertung: 8,51 / 10) | .kinoticket-blog (durchaus als sehenswert zu bezeichnen) | Kriminalakte (Why? Die Antwort ist wahrscheinlich Geld) | Popkulturelle Differenzen (WHY THE FUCK?) | Wessels Filmkritik ((zu) vulgär aber mit der richtigen Portion Herz)

…nach oben…

Advertisements

4 Gedanken zu “Why Him? – Filmkritik

Beginne eine Diskussion oder steig mit ein

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s