Live! – Filmkritik(?)

Filmkritik zur Mediensatire Live! mit Eva Mendes (2007)

Gesehen auf Amazon Video

Kann es Satire über etwas geben, das bereits lachhaft genug ist?

live_002

© Kinowelt

Mehr als 30 Jahre nach dem deutschen Klassiker Das Millionenspiel und der US-amerikanischen Mediensatire Network, wagt sich der Film Live! in ähnliche Gefilde.
Es geht um eine Frau ohne Moral, gespielt von Eva Mendes (also wenn ich nur noch Frauen mit demselben Vornamen daten dürfte, dann sicherlich die mit dem Namen Eva), die eine Fernsehshow pitcht und umsetzt, in der 6 Kandidaten russisch Roulette spielen. Die Überlebenden bekommen ein großes Preisgeld. Der Verlierer eine Kugel durch den Kopf.
Filme, die man in nur einem Satz erklären kann, sind mir insofern sympathisch, dass sie meist eine interessante Prämisse bieten. Obwohl Live! zu recht vorgeworfen werden kann, dass die Idee viel zu spät kommt und das TV-Programm 2007 bereits so weit im Keller war, dass der Satire-Effekt dahinter verblasst, war das Leitmotiv der Grund für meine Sichtung. Denn wer würde nicht sein Leben zu 16,7% aufs Spiel setzen, um endlich frei zu sein? Glaubt man den Gerüchten, dann haben sich 1970 nach der Ausstrahlung des Millionenspiels tatsächlich Leute darauf beworben, von Killern verfolgt zu werden. Also so abwegig finde ich den Plot nicht.

Die Umsetzung hingegen krankt vor allen Dingen an einem Ende, dem man anmerkt, dass dem Drehbuchautor nichts Besseres eingefallen ist. Auch die Machart im Stile einer Mockumentary hätte nicht unbedingt sein müssen, auch wenn sie mich in diesem Fall zumindest nicht gestört hat. Denn eines muss man Live! lassen: ich habe Spannung empfunden. Genau aus den Gründen, die der Film anprangert. Wer stirbt und wer überlebt die Sendung? Alles drumherum ist nicht bissig genug, um empfohlen werden zu können. Daher mache ich an dieser Stelle Werbung für meine eigene TV-Show.
Ein Mann muss beim Karaoke ein Lied bis zum Ende singen. Der Clou ist der, dass eine Frau dabei seinen Penis mit der Hand stimuliert und er aufhören muss, sobald er ejakuliert.
Warte, das gibt’s bereits?! Sing what happens (Killer Karaoke).
Ich muss weg.

…nach oben…


Bewertung auf Filmportalen (Stand: 02.03.2019)

Portal
Bewertung
Stimmen
IMDb
5,9 / 10
4.668
moviepilot
6,3 / 10
155
Letterboxd
2,8 / 5
232
Werbeanzeigen

Beginne eine Diskussion oder steig mit ein

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s